Zwei Exoten zu Gast in Oberstaufen

Bei der 21. Auflage des Oberstaufen-Cups 2012 sind mit Adam Hubble und Nima Roshan zwei Australier beim Doppel am Start, die überhaupt zum ersten Mal in Deutschland sind. Normalerweise treten die beiden Tennisprofis nur in Turnieren außerhalb Europas an und sind nun dabei, vollkommen neue Erfahrungen zu sammeln. „Ein sehr ungewöhnliches Turnier“, findet Nima Roshan und meint dies überaus positiv. Sowohl die freundlichen und tennisbegeisterten Leute als auch das wunderschöne Alpenpanorama hinterlassen auf die beiden Doppelspezialisten einen hervorragenden Eindruck. „Es ist fast wie im Urlaub“, sagt der 27-jährige Adam Hubble und spielt dabei vor allem auf die Unterkunft im Hotel Bergkristall an, das mitsamt neuem Swimming-Pool den beiden Profis aus Australien einen optimalen Rückzugs- und Erholungsort bietet.

In der Regel spielen die beiden nicht in derart ländlichen Gegenden. Hier hört man im Laufe der Spiele auch mal Traktoren fahren. Die Tennisprofis befinden sich für gewöhnlich während den Turnieren zusammen mit allen anderen Athleten in großen Touristik-Hotels. In Oberstaufen profitieren sie von den vielen kleineren Hotels, in denen im Winter auch die Skifahrer Halt machen. Fast jeder Spieler ist in einem anderen Hotel untergebracht. Auch von der Atmosphäre auf den Courts sind die beiden Tennisprofis angetan: „Noch nie habe ich in der ersten Runde im Doppel eines Challenger-Turniers vor einer derart großen Kulisse gespielt. Zudem haben die Zuschauer ein Gespür für gutes Tennis.“, meint Nima Roshan, der ein Jahr älter als sein Doppel-Partner ist.

Jedoch treten die beiden Profis aus Down Under erst zum dritten Mal gemeinsam bei einem Turnier an. In Posen (Polen) erreichten sie diesen Monat sogar das Finale, in welchem sie nur knapp unterlagen. In Oberstaufen soll nun der Sieg herausspringen, die Kampfansage folgte sofort: „Wir sind hier, um das Turnier zu gewinnen.“ Adam Hubble werden wir noch öfter in Deutschland aufschlagen sehen. Er spielt in diesem Jahr für Hildesheim in der fünfthöchsten Spielklasse.

(759)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>