Simone Bolelli jubelt in Oberstaufen

Der Italiener Simone Bolelli hat seine Siegesserie fortgesetzt und beim 23. ATP-Challenger-Turnier um den Oberstaufen-Cup 2014 sein viertes Challenger-Turnier in dieser Saison gewonnen. Im hochklassigen Finale des mit 65.000 Dollar dotierten Events bezwang der 28-jährige aus Bologna den Stuttgarter Michael Berrer mit 6:4 und 7:6 (2). Weil es auch am Finaltag in Oberstaufen geregnet hatte, fing die Partie mit Verspätung an, am Ende des Endspiels schien dann aber sogar die Sonne.

atp2014_1546

Simone Bolelli im Finale beim 23. ATP-Challenger-Turnier um den Oberstaufen-Cup.

„Es war wirklich nicht leicht für mich heute, denn der Platz war durch den Regen sehr rutschig. Ich habe ein paar mehr der wichtigen Punkte gemacht, das hat den Ausschlag gegeben“, meinte Bolelli nach dem fast zweistündigen Krimi auf dem Center Court. „Simone war einfach einen Tick besser heute und ich bin mir ziemlich sicher, dass er in den nächsten Wochen auch bei den großen ATP-Turnieren wieder für Furore sorgen wird“, so Michael Berrer.

Turnierdirektor Hans Hermann freute sich über das beste Finale in der 22-jährigen Turniergeschichte überhaupt, „das war wirklich sehenswert“. Für die Zukunft erhoffen sich die Organisatoren des TC Blau-Weiß Oberstaufen wieder etwas mehr Wetterglück. Anfang der Woche ging zwei Tage lang gar nichts und die Halbfinalspiele am Samstag mussten aufgrund von Regens im benachbarten Immenstadt ausgetragen werden, die Doppelhalbfinale sogar in der Halle. Im Einzel hatte Bolelli den Ravensburger Andreas Beck bezwungen, Michael Berrer den Italiener Roberto Marcora. Das Doppelfinale gewannen der Italiener Alessandro Motti und der Niederländer Wesley Koolhof gegen Radu Albot (Moldawien) und Mateusz Kowalczyk aus Polen).

Ergebnisse:

Finale Einzel: Simone Bolelli (Italien) – Michael Berrer (Stuttgart) 6:4, 7:6 (2)
Halbfinale Einzel: Michael Berrer (Ravensburg) – Roberto Marcora (Italien) 6:4, 1:6, 6:2
Simone Bolelli (Italien) – Andreas Beck (Ravensburg) 7:5, 1:6, 6:3

Doppelfinale: Wesley Koolhof (Niederlande)/Alessandro Motti (Italien) – Radu Albot (Moldawien) – Mateusz Kowalczyk (Polen) 7:6(7), 6:3

(1884)

2 Gedanken zu “Simone Bolelli jubelt in Oberstaufen

  1. Durch die Berichteerstattung war man immer auf dem Laufenden. Das erstmal eingesetzte Live Streaming vom Center Court und Platz 1 hat der ganzen Veranstaltung eine enorme Aufwertung gegeben. Alles Bestens, weiter so!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>