Rufin triumphiert im Allgäu

Franzose gewinnt Oberstaufen-Cup 2013

Erster Turniersieg im vierten Anlauf: Nach drei erfolglosen Versuchen in den Jahren zuvor hat der französische Tennisprofi Guillaume Rufin erstmals das mit 60.000 Dollar dotierte ATP-Challenger-Turnier um den Oberstaufen-Cup 2013 gewonnen. Im Finale bezwang der 23-jährige den bayerischen Tennisprofi Peter Gojowczyk aus Eisenhofen bei Dachau mit 6:3 und 6:4 und darf sich über 80 Weltranglistenpunkte und 4.300 Euro Preisgeld freuen. Das Doppelfinale gewannen Dominik Meffert aus Köln und Philipp Oswald aus Feldkirch (Vorarlberg).

atp_2013_1826

„Es war eine perfekte Woche für mich, ich liebe es, hier in Oberstaufen zu spielen. Heute hatte ich etwas Glück mit dem böigen Wind, denn der kam wohl eher mir zu gute als Peter. Er konnte nicht so schnell spielen wie sonst“, freute sich Einzelsieger Rufin nach seinem ersten Challenger-Sieg in diesem Jahr. Der unterlegene Oberbayer war entsprechend enttäuscht: „Ich war einfach nicht spritzig genug und Guillaume hat mich laufend unter Druck gesetzt“, so Gojowczyk, der bereits zum fünften Mal in Oberstaufen angetreten war. Während Gojowczyk nicht so aggressiv wie üblich spielte, machte Rufin mit starken Returns die wichtigen Punkte und gewann am Ende souverän nach eineinhalbstündiger Matchdauer. Bei der 22. Auflage des Challenger-Turniers im Allgäu gab es eine ganz besondere Premiere: „Erstmals überhaupt mussten wir keine einzige Partie wegen Regens unterbrechen. Das gab’s noch nie“, freute sich Turnierdirektor Hans Hermann über eine sonnige Turnierwoche, die teilweise mit brütende Hitze mit Temperaturen von bis zu 47 Grad Celsius auf dem Center-Court aufgewartet hatte.

(4267)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>