Dominik Meffert macht kurzen Prozess

Tennisprofi Dominik Meffert aus Köln hat sich beim 22. ATP-Challenger-Turnier um den Oberstaufen-Cup 2013 im Schnelldurchlauf ins Viertelfinale gespielt. Der 34-jährige fertigte den russischen Qualifikanten Alexey Vatutin mit 6:2 und 6:3 ab und benötigte dafür gerade mal 56 Minuten. Im rein französischen Duell hatte sich zuvor der an Nummer drei gesetzte Guillaume Rufin gegen den erst 19-jährigen Lucas Pouille durchgesetzt.

„In Oberstaufen läuft es wirklich sehr gut, die Höhenlage und die Trockenheit kommen meinem druckvollen Spiel sehr entgegen“, so der Vorjahressieger, der im Allgäu Geschichte schreiben könnte. Denn noch nie in der 21-jährigen Geschichte schaffte es ein Spieler, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.

Meffert trifft am Freitag ab 16 Uhr im zweiten Viertelfinale auf den an zwei gesetzten Argentinier Martin Alund, der gestern abend den Vorarlberger Martin Fischer aus dem Turnier warf. Anschließend spielen Andreas Beck (Ravensburg) und Peter Gojowczyk (Dachau) gegeneinander. Viertelfinalauftakt ist um 13 Uhr mit den Partien Radu Albot (Moldawien) gegen Guillaume Rufin (Frankreich) und Thiago Monteiro (Brasilien) gegen Oleksandr Nedovyesov (Ukraine).

Oberstaufen-Cup, 2. Runde:
Guillaume Rufin (Frankreich) – Lucas Pouille (Frankreich) 6:1, 6:4
Dominik Meffert (Deutschland) – Alexey Vatutin (Russland) 6:2, 6:3
Radu Albot (Moldawien) – Jozef Kovalik (Slowakei) 6:7 (5), 7:5, 7:6 (5)
Martin Alund (Argentinien) – Martin Fischer (Wolfurt) 4:6, 6:4, 6:3

(567)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>